Abstracts
Suchen | Eingabe | Hilfe | 0.04s

Arbeit :: Detailansicht


AutorIn
Name:DIPL.-ING. DR.NAT.TECHN. Juergen Eberstaller
1.Beurteilende(r)
Name:O.Univ.Prof. Dr.phil. Mathias Jungwirth
Herkunftsbetrieb:
Arbeit
Typ der Arbeit:Dissertation
Sprache der Arbeit:Deutsch
Titel der Arbeit in Originalsprache:Fischaufstiegshilfen- Gestaltungskriterien und Funktionsfähigkeit
Titel der Arbeit in deutsch:Fischaufstiegshilfen- Gestaltungskriterien und Funktionsfähigkeit
Titel der Arbeit in englisch:n.a.
Publikationsmonat:12.1999
Seitenanzahl:
Online-Katalog der Universitätsbibliothek Bodenkultur
AC-Nummer:AC02919489
Abstract
Abstract in Deutsch:Seit Mitte der 80-er Jahre werden in Österreich nach jahrzehntelanger Unter-
brechung wieder zunehmend Fischaufstiegshilfen errichtet, um die durch zahl-
reiche Migrationshindernisse (Wehre etc.) unterbundene, freie Durchwander-
barkeit von Fließgewässern für Fische wiederherzustellen. Die in den
letzten Jahren umfassendere Betrachtungsweise von Fließgewässern hat nun-
mehr auch für FAH¿s neue Anforderungen zur Folge. In einem ersten Schritt
werden in vorliegender Arbeit daher auf Basis der ökologischen Funktions-
fähigkeit bzw. entsprechend der geplanten Wasserrahmenrichtlinie der EU die
Zielsetzungen für FAH¿s neu definiert.
Während für technische Fischaufstiegshilfen vor allem aus Frankreich und
Nordamerika bereits vergleichsweise gute Gestaltungsrichtlinien vorliegen,
fehlen entsprechende Kriterien für naturnahe Umgehungsgerinne weitgehend.
In Kap. 4 werden daher diesbezüglich erstmals generelle Gestaltungskri-
terien für Umgehungsgerinne dargestellt (sh. Manuskript 1: Parasiewicz, et
al., 1998).
Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Überprüfung der Funktions-
fähigkeit von Fischaufstiegshilfen (vgl. Kap. 5: Manuskripte 2 und 3), da
diesbezüglich in Mitteleuropa noch vergleichsweise wenige Erfahrungen vor-
liegen und solche Untersuchungen darüber hinaus wesentliche Informationen
für die kontinuierliche Verbesserung der Gestaltungskriterien liefern.
Abschließend werden bestehende Wissensdefizite und zukünftige Arbeitsschwer-
punkte überblicksmäßig aufgezeigt.
Abstract in Englisch:Since the mid-1980s, after decades of little activity, an increasing number
of fish passage facilities have been built in Austria to compensate for the
fragmentation of the longitudinal river corridor by weirs and other water
engineering measures and to restore the river continuum. Today, modern eco-
logical concepts demonstrate running waters to be complex systems requiring
more comprehensive approaches. Fish passage facilities must be modified to
meet these new demands.
In the first part of this contribution the aims of fish passage facilities
are defined according to the principles of ecological integrity and the
Water Framework Directive of the EU. Whereas design guidelines for conven-
tional fishways are already established, especially in France and North
America, criteria for nature-like bypass channels are largely missing. The
general guidelines for such bypasses are presented in chapter 4 (see manu-
script 1). Special emphasis is placed on evaluating the effectiveness of
fish passage facilities (see chapter 5: manuscript 2 and 3) because rela-
tively little experience has been gained in Central Europe. In addition,
such analyses provide substantial information for ongoing improvements of
the design guidelines. Finally, the gaps in our knowledge and future re-
search needs are described.
Schlagworte
Schlagwörter Deutsch: Ökologie Fischaufstiegshilfen Umgehungsgerinne Gestaltungskriterien Funktionsfähigkeit
Schlagwörter Englisch: BIOLOGY, LIMNOLOGY fish passage nature-like bypasses design criteria effectiveness
Sonstiges
Signatur:D-9379
Organisationseinheit, auf der die Arbeit eingereicht wird:H52000 Inst.f. Wasservorsorge, Gewässerökologie und Abfallwirtschaft (IWGA)


Zurück zur Auswahl der Arbeiten
Zurück zur Auswahl der Organisationseinheiten